Silvia Albarella/Anne Tismer
Non-tutta [Nicht-Vollkommene]
home
Trailer
short Version

 

Förderer, Unterstützer und Koproduzenten:

Team:

Silvia Albarella Geboren 1972 in Neapel. Nach dem Studium des Bühnen- und Kostümbilds an der Accademia di belle Arti di Napoli mit Abschluss im Fach Regie, ist sie nach Berlin umgezogen. Sie hat mit den Regisseuren Wulf Twiehaus und Mario Portmann (u.a. an der Schaubühne Berlin, Schauspiel Leipzig, Theater Konstanz) zusammengearbeitet.
Für Anne Hirth/ büro für zeit + raum entwarf sie u.a. Bühnenbild und Kostüme für die choreographischen Arbeiten "
wait here for further instructions" und "und übrigens kann ich fliegen". Seit 2009 Arbeiten in Bereich Tanz und Tanztheater, u.a. mit der TanzZeit Jugendcompany.www.silviaalbarella.de

Anne Tismer, geboren 1963 in Versailles, ist Aktionskünstlerin. Sie hat Jura und Sinologie an der Universität Hamburg und darstellende Kunst am Max-Reinhardt-Seminar in Wien studiert. Seit 2003 arbeitet sie als Performerin häufig in Kunstaktionen von John Bock und macht eigene Kunstfilme. Sie entwickelt eigene Kunstaktionen, u.a.: "gutes tun 1.3" und "bei mir" (beides mit den Kollektiv Gutestun am Ballhaus Ost), "bongani", "anne-ka", "TE fällt auf die welt" (in Koproduktion mit Mülheim Theater an der Ruhr), „La fiancee“ und "judith Lomeeeiahh" (mit dem Kollektiv Lomé, Togo, und unterstützt vom Goethe Institut), „Hitlerine“, „Woyzickine“. 2009 bekam sie als erste ausländische Künstlerin den „Prix Special de la critique Theatre et Dance“ in Belgien.
www.annetismer.de

Tom Tiest (*1978 in Antwerpen) studierte von 1997 bis 2007 am Jazzstudio und am Konservatorium von Antwerpen. 2007 arbeitete er zum ersten Mal für Jan Fabre. Als Musiker und Performer spielte er in „Requiem für eine Metamorphose“ das auf den Salzburger Festspielen Premiere hatte. 2009 komponierte er die Musik zu Fabres Stück „Another Sleepy Dusty Delta Day“ das auf dem Avignons Festival Premiere hatte und auf der ganzen Welt zu sehen war. Mit domXh zeichnet er sich verantwortlich für die Klanginstallation des Antwerpener Kunstkollektivs lAmpekAp. Tom Tiest spielt als Gitarrist bei den The Valerie Solanas und bei Winther.

Julie Pfleiderer Nach dem Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und einer Masterclass für Performance Training in Antwerpen, Belgien, inszenierte sie in Berlin, Wien, Mainz, Wuppertal, Antwerpen und Brüssel. Sie hat im Januar 2011 beim Burning Ice Festival/ Changing Tents am Kaaitheater Brüssel teilgenommen und beim internationalen Festival Steirischer Herbst 2011 in Graz „Am Schönsten ist das was bereits verschwunden ist“ inszeniert.
www.julie-pfleiderer.de

Sirko Knüpfer studierte an den Kunsthochschulen Halle/Saale, Glasgow und Karlsruhe. Mit dem Künstlerkollektiv HENRY VIII's WIVES war er 12 Jahre im internationalen Kunstkontext vertreten. Er arbeitete mit dem Performancekollektiv GobSquad und mit Sascha Waltz & Guests. Seit 2009 entstehen unter dem Label KOMBINAT.CO gemeinsame Arbeiten mit der Choreografin Paula E. Paul. Er unterrichtet Medienkunst an der Kunsthochschule „Burg Giebichenstein“ Halle/Saale.
www.sirkoknuepfer.de

Arnaud Poumarat (* 1978) ist einen französischen Lichtdesigner. Er war 2005 bis 2008 für Sasha Waltz’n Guest tätig und arbeitete für Luc Dunberry, Laurie Young und Ami Garmon. Seit 2007 arbeitet er eng mit der französischen Choreographin Catherine Dreyfus zusammen.
Bei Nico & the Navigators hat er für die Produktionen „Anaesthesia“ und „Obwohl ich Dich kenne“ Licht gestaltet. Mit der Regisseurin Anne Hirth/büro für zeit + raum hat er an den Produktionen „und übrigens kann ich fliegen“, „How to be... almost there“ und „Rost“ zusammengearbeitet. Er lebt in Berlin.
www.arnaudpoumarat.com


Juliane Kremberg (*1986 in Berlin) ist im Abschlussjahr ihres Studiums der Angewandten Theaterwissenschaft in Giessen. Seit 2008 ist sie Teil des Perfomance-Kollektives SWOOSH LIEU, wo sie vorwiegend im Bereich Video und Visuelle Effekte arbeitet. Zuletzt arbeitete sie an dem dokufiktionalen Film „Voice Off. Marburg.“, am Schauspiel Köln für die Produktion „Keiner weiß mehr“und für die Performance „Exit Lear“ in der Kaserne Basel. Bei der Produktion „NON TUTTA“ ist sie für die technische Betreuung des Videos zuständig.